Steintor in Wittenberge bei Nacht
Das Steintor ist das älteste Gebäude Wittenberges.
In den letzten 700 Jahren war es Tor zur Stadt, Brandopfer,
Polizei- und Gerichtsgefängnis sowie Heimatmuseum.
Seine historische Bedeutung war die Grundlage für die
Konzeption der Aussstellung:
"Achtung, alter Turm!"
   Geschichten rund um das Steintor...
   Zum Rundgang
Auftraggeber
Kultur- und Tourismusbetrieb Wittenberge

Konzept Gestaltung und Produktion
sujet.design
Oliver Temmler, Claudia Winter
und Johanna Muschelknautz, Peter Schulz-Hagen

Erstellung der Hörbilder
tribordstudio
Martin Daske, Katja Kaden

Öffnungszeiten
Dienstag - Sonntag 11.00 - 17.00 Uhr
(oder nach telefonischer Vereinbarung
Tel.: 03877 / 40 52 66)
 
 
 
 
 
 
 
Karte von Wittenberge
   Navigation

In der Mitte ein historischer Plan der Stadt. Hier kann ich die Orte von denen erzählt wird aufleuchten lassen und mich orientieren.

In den Vitrinen sind Objekte zu den Themen, von der alten Badehose bis zu den Geldscheinen mit Billionenwert.


Am Boden ein Stück der schweren Eisenkette, an der sich einst 623 Kilometer lang die Schiffe die Elbe langzogen.

Blick nach Norden
   Blick nach Norden
   3 Millionen für einen Kaffee?
Blick nach Westen
   Blick nach Westen
   Kann ein Schwimmbad schwimmen?
   Eine ganze Burg für Gänse?
   Eine Düne geht auf Reisen?
Blick nach Süden
   Blick nach Süden
   Schiffe, die in Ketten liegen?
   Nasse Füße für den König?
Blick nach Osten
scroll hoch
   Blick nach Osten
   Hollywood im Packhof?
   Ein Herz pumpt Öl?

Ein Panorama mit geschichtlichen Einblicken und einem schönen Ausblick.

Die Treppe führt mich höher in den hellen 2.Stock. Das Steintor als Museum und das Steintor als Aussichtspunkt sind hier die Themen.

Steintor als Museum
scroll hoch
Pritsche mit Hörgeschichten

Auf der Pritsche liegend hör ich Geschichten, die sich im Steintor, als es Gefängnis war, abgespielt haben.

Auf der Klinge des Räuberschwerts, sind Gravuren aus der Zeit als diese noch zu einem Richtschwert gehörte.

   Schoflerei
   Gericht
Vitrine Schwert und Gericht
scroll hoch
   talchen
   töten, ermorden, hinrichten
Vitrine Diebesgut

Altes Einbruchswerkzeug.
Ich versuche die Diebesgutvitrine mit dem Dietrich zu öffnen, nehme aber dann doch den Schlüssel.

   Die Sore
   Diebesgut
Vitrine Diebeswerkzeug
scroll hoch
   einschaberen
   einbrechen
Räubersprache

Das Rotwelsch, die Gaunersprache begleitet mich durch den Raum. Hegel bedeutet gefährlicher Kerl und Leili ist der Mond.

   madiberen und bekaspern
   plaudern und sich besprechen

Das Licht wird grünlich, die Fenster wirken vergittert. Ich trete ein in die Welt der Räuber und Vagabunden.

Das Steintor als Gefängnis
   Die grandigen Winde zum Steinhaufen
   als Doves

   Das Tor zur Stadt als Gefängnis
Nachtwächter
scroll hoch

... vom Nachtwächter und Polizeiwachtmeister Louis Blankenburg

An der Treppe oben, die Geschichte und die Ausrüstung von Louis Blankenburg im bläulich, nächtlichen Licht.

Feuerleiter

Wenn ich genau hinhöre klingen mir Feuerglocken, Hilferufe, der Kampf gegen das Feuer in den Ohren.
Feuergeschichten aus Wittenberge.

Feuertreppe mit Vitrine

... vom Löschen der Brände

... vom verliebten Brandstifter

... vom großen Stadtbrand 1757

... von Feuerkatastern und Feuerkassen

... von Lehm und Stroh
und zerstörerischen Flammen

Feuertreppe
scroll hoch

Der bräunliche Ton wird orange, wird flammig.
Über mir baumeln die ledernen Löscheimer und die Feuerleiter klettert in die Höhe.

Geschichtliches über Stadt und Turm

... von Edlen Herren, Raubrittern und Brandstiftern

... vom Turm der ein Tor war

... von der wehrhaften alten Stadt

... von der sagenhaften Vergangenheit Wittenberges

Vitrine Sagen um Wittenberge
gestickter Text

Die alte Nähmaschine aus den Singerwerken stickt mit ihrer flinken Nadel die Geschichten weiter.

scroll hoch

Der Mond erzählt der Nähmaschine ...

Sternenhimmelpavillion
scroll hoch

"Achtung alter Turm"! Vorsichtig öffne ich die alte Holztür und steige die ersten Stufen im Turm hinauf. Nachtgeräusche umgeben mich und der Mond wirft ein wenig Licht auf die Geschichte der Stadt.

Eingang zur Ausstellung
kerze
laterne
tor